Projekte beschlossen zur Umsetzung

Arbeitskreise

Bürgerbeteiligung, der Einbezug Betroffener, Ehrenamtlichkeit, „bottom up" spielen in der LAG Südlicher Steigerwald eine ganz gewichtige Rolle. Das spiegelt sich nicht zuletzt in einer Reihe von sehr aktiven Arbeitskreisen und Projektgruppen, in denen neben Bürgermeistern, Kommunalpolitikern und Verbänden vor allem Bürger und Bürgerinnen mitarbeiten.

Folgende Arbeitskreise finden sich unter dem Dach der Aktionsgruppe:

AK Gesundheitsvorsorge (neu)

AK Natur (z.Z. nicht aktiv)
AK Tourismus
AK Kultur
AK Energie (z.Z. nicht aktiv)
AK Handel (z.Z. nicht aktiv)
Ak Öffentlichkeitsarbeit
AK Regionaljournal
Projektgruppe Ferienfreizeit

 

AK Gesundheitsvorsorge

Die Zukunftskonferenz der LAG südlicher Steigerwald e.V. vom 28.09.13 in Geiselwind hat gezeigt, wie wichtig die künftige Gesundheitsvorsorge vor allem in unserer ländlichen Region ist.

Aus diesem Grund wollen wir einen Arbeitskreis gründen, der sich aus Vertretern der Ärzteschaft, Krankenkassen, Bereichen die das Gesundheitswesen betreffen und interessierten Bürgern, zusammensetzt.

Ein Ziel soll es sein Vorschläge/Konzepte/Projekte zur Verbesserung der Situation im Gebiet der LAG zu erarbeiten und umzusetzen unter möglicher Ausschöpfung europäischer Fördermittel aus dem Leader-Topf.

Der erste Schritt dazu wird sicherlich eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation sein.

Das erste Treffen des Arbeitskreises findet statta m 18.11.13 um 20.00 Uhr Rathaus Scheinfeld, 1. Stock, Zimmer 104

Der Arbeitskreis ist offen für jedermann, über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen!

 

1 AK Natur (mit Landwirtschaft) 

Erst Anfang 2004 konstituierte sich dieser Arbeitskreis. Er wird von der Projektmanagerin des Landschaftspflegeverbands (LPV) Mittelfranken, Doris Hofmann, geleitet und soll vor allem die Realisierung der LAG-Projekte im Handlungsfeld Natur und Umwelt unterstützen. Am Arbeitskreis beteiligen sich unter anderem die Umweltverbände und Umweltbehörden der Region.

Ziele und Grundanliegen sind die Verbesserung der ökologischen Situation im Südlichen Steigerwald durch Wasserrückhaltung, Artenschutz, Umweltbildung und eine Zusammenarbeit und Vernetzung mit Landwirtschaft, Regionalvermarktung und Tourismus.

Zur Zeit nicht aktiv

↑ nach oben

2 AK Tourismus 

Der mitgliederstarke AK Tourismus existiert seit 1998 und kann bereits eine ganze Reihe von Projekten vorweisen, die zum Teil in temporären Projektgruppen (z.B. PG Freizeitkarte) ausgearbeitet wurden. Zentral ist das Bemühen, betroffene Interessengruppen wie Wirte, Direktvermarkter, Pferdebetriebe einzubinden.

Radler (nicht das Getränk!!) Ziele/Anliegen sind die Intensivierung eines „sanften" Tourismus in der Region, die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Gasthäusern, Direktvermarktern u. Beherbergungsbetrieben, die Vernetzung mit Natur und Kultur, die Aufwertung der Region, die Steigerung des Bekanntheitsgrads und des Images und die Sicherung von Arbeitsplätzen nicht zuletzt von Frauen.

Wichtigste Projekte:

  • Organisation diverser Veranstaltungen wie Raderlebnistag, Messeauftritte
  • Einrichtung einer Infostelle im Bahnhof Markt Bibart, 2001
  • Herausgabe einer großen Freizeitkarte, 2002
  • Veröffentlichung eines kulinarischen Gäste(ver-)führers, 2003
  • Fachliche Unterstützung der touristischen Aktivitäten (Projektmanagement), ab 2003
  • Ausstattung der LAG-Freizeitwege mit Infotafeln, ab 2004
  • Lückenschlüsse von Radwegen
  • Verstärktes Tourismusmarketing

 ↑ nach oben

3 AK Kultur

Die Kulturgruppe der LAG entwickelte sich aus einer Künstlerinitiative, die maßgeblich zur LAG-Gründung im Oktober 1997 beigetragen hatte. Erstes realisiertes LAG-Projekt war eine gemeindeübergreifende Kulturreihe, der „Schwarzenberger Herbst", im September 1998. Seither fand die Veranstaltungsreihe jeden Herbst mit jährlich wechselndem Thema (z.B. Heimat, Wasser, Feuer) und vielen neuen Angeboten statt, für deren Organisation sich der Kultur-AK verantwortlich zeichnet. Seit dem Jahr 2009 wurde die Kulturreihe erweitert und trägt nun den Namen Kultur im südlichen Steigerwald (KisS).

Ziele/Anliegen sind die Verbesserung der kulturellen Vernetzung in der Region, d.h. zwischen Gruppen, Vereinen, Gemeinden, Bürger/innen, die Förderung der ländlichen Kultur, die Stärkung des Wir-Gefühls, die Unterstützung heimischer Künstler, die Förderung der Gleichberechtigung und des Angebots für Jugendliche sowie die Durchführung einer jährlichen interkommunalen Kulturreihe.

AK-Sprecher:
Claudia Fröse
Kontakt über LAG-Büro: 09162/923157

 ↑ nach oben

4 AK Energie 

Der AK Energie wurde bereits bei der Auftaktveranstaltung zu LEADER II Anfang 1998 ins Leben gerufen und setzt seither durch kontinuierliche Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungen und andere Projekte wichtige Akzente in der nachhaltigen Regionalentwicklung des Südlichen Steigerwalds. Die Gruppe zählt vergleichsweise wenige Mitglieder, die sich aber durch Fachwissen und Kompetenz auszeichnen.

Ziele/Anliegen sind die Information der Bürger/innen über Energienutzung, Energieeinsparung, alternative Energieformen u.a., die Förderung energiesparenden Handelns und regenerativer Energien in der Region, die Förderung regionaler Wirtschaftsketten und nachhaltiger Wirtschaftsformen, der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Vernetzung sektoraler Strukturbereiche.

Projekte:

  • Publikation einer umfangreichen Bau-Informationsbroschüre, 2000
  • Errichtung einer Bürgerfotovoltaikanlage in Scheinfeld, 2002
  • Mehrere Ausstellungen und Informationsveranstaltungen, seit 1998
  • Überarbeitung der Bauinformationen, geplant
  • Bau weiterer Bürgersolaranlagen
  • Holz- und Pflanzenölprojekte

Zur Zeit nicht aktiv

 ↑ nach oben

5 Handel, Handwerk, Dienstleistungen 

Der Arbeitskreis kümmert sich seit 1998 um die primär ökonomischen Vorhaben in der Region. Ziele/Anliegen sind die Förderung und Vernetzung des heimischen Gewerbes, die Steigerung des Absatzes von Regionalprodukten und Regionalvermarktung, die Änderung des Konsum- und Kaufverhaltens der Bürgerschaft hin zu mehr Regionalität, der Aufbau regionaler Wirtschaftsketten.

Projekte:

  • Informationsveranstaltungen, seit 1999
  • Publikation eines Regionalen Branchenführers, 2001
  • Streuobstmarkt
  • Holzvermarktung

Zur Zeit nicht aktiv

 ↑ nach oben

6 AK Öffentlichkeitsarbeit, Marketing 

Dieser Kreis wurde erst nach Aufnahme in LEADER+ gegründet, um die Projekte und vielfältigen Bemühungen im Südlichen Steigerwald in und außerhalb der Region besser zu publizieren. Er versteht sich eher als Beratungsgremium, das die Öffentlichkeitsarbeit von LAG und Regionalmanagement fachlich begleitet. Insofern werden auch keine 'eigenen' Projekte realisiert.

Ziele/Anliegen sind die Steigerung des Bekanntheitsgrades und des Images der Region nach außen, die Information der Bevölkerung über die Aktivitäten und Projekte der Regionalentwicklung, die teigerung des Zusammengehörigkeitsgefühls in der Region sowie die Vernetzung der Handlungsfelder.

Ansprechpartnerin:
Jutta Höfler
Tel. 09162/923157

 ↑ nach oben

Projektgruppe Regionaljournal

Die LAG plant die Erstellung einer neuen und neuartigen gesamtregionalen Publikation im Zeitschriftenstil mit allgemeinen, kulturellen, naturräumlichen und touristischen Informationen über das LAG-Gebiet. Das 64-seitige attraktiv gestaltete Heft soll sowohl an alle Haushalte im LAG-Gebiet verteilt werden als auch an Erholungssuchende von außerhalb gehen.

Als zentrales Marketing-Medium des Steigerwalds soll es künftig im ein- oder zweijährigen Turnus -dann ohne Förderung- herausgebracht werden.

 ↑ nach oben

Projektgruppe Dorflinde

Die Aktion Dorflinde steht für das innovative Vorhaben in ungenutzten Gebäuden neuartige Wohn-, Begegnungs- und Betreuungseinrichtungen aufzubauen. Initiiert und vorangetrieben hat das LEADER-Schlüsselprojekt eine kleine Gruppe engagierter Bürger/innen. In den Gemeinden Langenfeld und Münchsteinach existieren bereits konkrete Umsetzungspläne.

Reinhard Streng, Bürgermeister Langenfeld
Tel. 09164/273

 ↑ nach oben

Projektgruppe Ferienfreizeit

Seit einigen Jahren organisiert und veranstaltet ein Kreis von ehrenamtlichen Mitarbeitern Ferienfreizeiten für Kinder in der Region, in Zusammenarbeit mit Kommunaler Jugendpflege und Kreisjugendring.


Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
Sitemap | Impressum | Login